Hölloch

Im Titanengang. Foto: Erwin Gubler
Im Titanengang. Foto: Erwin Gubler

Im Jahr 1875 entdeckte der Bergbauer Alois Ulrich bei Stalden in Muotathal den Eingang zu einer Höhle, deren Ende er damals trotz ausgedehnter Exkursionen mit Seil, Pickel, Leiter und einer einfachen Handlaterne nicht bestimmen konnte. Dies ist der Anfang der bewegten und bewegenden Entdeckungs- und Erschliessungsgeschichte des Höllochs, das heute mit 190 Kilometern bekannter Länge als die viertgrösste Karsthöhle der Welt gilt.

Die Geschichte des Höllochs ist aber wesentlich älter. Seit gut einer Million Jahren sucht sich das Wasser seinen Weg durch das Kalkgestein unter dem geheimnisvollen Bödmerenwald und hat dabei ein labyrinthisches Höhlensystem geschaffen. Die Vielfalt der Formen ist einmalig: Riesige Hallen wechseln ab mit engsten Schluffen, tobende Wasserfälle folgen auf Seen von zum Teil beträchtlichem Ausmass, Tropfsteinformationen in allen Farben setzen Akzente in den fast endlosen Höhlengängen.

Sollten Sie an einer Höhlenführung interessiert sein, so kontaktieren Sie bitte die Homepage vom Trekking Team AG: Öffnet externen Link in neuem FensterInternet

© 2013 Gemeinde Muotathal • 6436 Muotathal • Alle Rechte vorbehalten! • realised by Web-Quality